Test- und Fragebogensuche

Das Begutachtungsverfahren

Informationen zum auf Psychometrikon implementierten Begutachtungsverfahren ("Peer-Review") neu eingereichter Tests

Alle bei Psychometrikon zur Publikation eingereichten Tests werden einem Begutachtungsverfahren unterzogen.

Wenn ein Autor einen Test auf PSYCHOMETRIKON einreicht, findet eine Vorbegutachtung durch die Editoren statt. Die Editoren können im Vorfeld bereits Testverfahren ablehnen, die die allgemeinen Kriterien für eine Publikation auf PSYCHOMETRIKON nicht erfüllen. Erscheint der eingereichte Test prinzipiell für eine Publikation auf PSYCHOMETRIKON geeignet, werden anhand eines „Matching-Prozesses“ (z.B. nach inhaltlichen und methodischen Kriterien) die für den eingereichten Test am besten passenden Gutachter ausgewählt. Es werden zwei Gutachter bestimmt. Das Begutachtungsverfahren erfolgt vollständig verblindet, d.h. die Gutachter bleiben den Autoren gegenüber anonym und die Autoren sind den Gutachtern ebenfalls nicht bekannt. Nach dem Eingang der beiden Gutachten bei den Editoren entscheiden diese auf der Grundlage der Gutachten darüber, ob der Test direkt zur Publikation auf PSYCHOMETRIKON angenommen wird, eine Revision des Test wiedereingereicht werden darf oder der Test abgelehnt werden muss.

Weitere Informationen finden sich hier:

Informationen für Testautoren
Informationen für Gutachter

copyright by Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, UK Aachen, Hosting: Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID)